Nicht nur drei tolle Tage - sondern drei tolle Woche

Wie in jedem Jahr wurden die Betriebsferien sehnsüchtig erwartet. Drei lange Wochen, vollgepackt mit vielen Unternehmungen. Sicherlich ist da für jeden Klienten etwas dabei. Los ging es am 24.07.2017 mit einer Kutschfahrt durch Friedrichswalde und Umgebung. Mit dem Wohnbereich II konnten wir die schöne Landschaft bewundern und die Ruhe genießen.

Gegen 15:00 Uhr war der Wohnbereich I zum Hoffest in Brodowin bei Familie Reymann eingeladen. Wie immer hatten wir tolle Gastgeber, die uns bewirteten und uns eine gelungene Abwechslung boten. Natürlich wurde auch wieder getrommelt. Schnell hatten alle ein passendes Instrument gefunden. Bis zum frühen Abend konnte jedermann zeigen, was er kann. Am Dienstag unternahmen wir einen Stadtbummel in Eberswalde. Trotz schlechten Wetters verbrachten wir einige schöne Stunden zusammen. Kleine Wünsche wurden natürlich auch erfüllt. Zur Kaffeezeit genossen noch einige Klienten ein Eis oder ein Stück Kuchen im Eiscafé Venezia. Obwohl es am Mittwoch in Strömen regnete, fuhren wir nach Altenhof. Leider war während der zweistündigen Dampferfahrt vom Werbellinsee und der Landschaft nicht viel zu sehen. Trotzdem hatten alle Teilnehmer Spaß in geselliger Runde am Bord. Anschließend hielten wir beim Italiener am „Spring" an. In gemütlicher Atmosphäre aßen wir Pizza oder Pasta. Auch an diesen Nachmittag besuchten erneut einige Klienten das Eiscafé Venezia. Am Donnertag war für den Wohnbereich II ein Ausflug zur IGA nach Berlin geplant. Aufgrund der schlechten Wetterverhältnisse organisierten wir um. Die Mehrheit wollte gerne ein Einkaufsbummel in Berlin unternehmen. Mit Bus und Bahn fuhren wir zum Gesundbrunnen-Center, das wir auch gleich erkundeten. Nach einigen Stunden stärkten wir uns mit Kaffee und Kuchen. Freitag kam der Sommer zurück. In kleiner Runde entdeckten wir den Ziegelleipark in Mildenberg für uns. Highlight für unsere Klienten war eine kleine Bahn, die den gesamten Park abfuhr.) Während der Fahrt erhielten wir viele interessante Information und einen Einblick in die Vergangenheit des Industrieparks. In die zweite Woche starteten wir erneut mit einer Kremser Fahrt. Diesmal in Groß Schönebeck. Ein großer Vorteil war, dass wir auch Rollstuhlfahrer mitnehmen konnten. Der Wohnbereich II fuhr am Dienstag zum Bienenschaugarten nach Joachimsthal. Hier erhielt die Gruppe eine Führung durch den Garten und viele wichtige Informationen zur Biene und zum Honig. Am Mittwoch luden wir Angehörige der Klienten zum Grillabend in unsere Wohnstätte ein. Zahlreich erschienen unsere Gäste mit mitgebrachten Salaten, Obstplatten, Dips und Saucen. Rasch war der Tisch gefüllt. Bei sommerlichem Wetter und in gemütlicher Runde schmeckten Grillfleisch, Bratwurst und die mitgebrachten Beilagen besonders gut. Dieser Abend war ein Höhepunkt unserer Betriebsferien. Wie letztes Jahr stand für Donnerstag ein Ausflug nach Blumberg auf dem Programm. Vor Ort warteten schon drei Regio Mobile auf uns. In diesen Elektroautos erkundeten wir mit viel Spaß und Freude Blumberg und Umgebung. Ein kleines Picknick rundete unseren erlebnisreichen Tag ab. Unsere Woche endete am Freitag mit einem kurzen Stadtbummel. Zu viert schlenderten wir durch Eberswalde und machten einige Besorgungen. Schon brach die letzte Woche an. Der Wohnbereich I freute sich auf den Montag besonders. Denn der lang ersehnte Ausflug nach Schwedt fand statt. Einige Klienten wussten schon genau, was sie gerne kaufen wollten. So ging es in kleinen Gruppen auf Shoppingtour. Zum Ende trafen sich alle beim Italiener. Mit Eis und Cappuccino ließen wir den Tag ausklingen. Am Dienstag wurde es in der Wohnstätte „Sonnenhof" kreativ mit einem kleinen Batik-Kurs. Viele Klienten wussten nicht genau, was geschehen sollte. Aber nach und nach fanden sie Freude an der Beschäftigung. Gemeinsam wurden Tücher, Kissenhüllen und Stoffbeutel geknotet und anschließend in buntes Batikwasser getaucht. Nach einiger Zeit hatten wir individuelle Stücke gezaubert. Jeder war zufrieden mit seinem Werk. Einige Klienten des Wohnbereichs II packten am Mittwoch ihre Badesachen ein und fuhren mit zum Werbellinsee. Nur wenige trauten sich ins Wasser, aber trotz allem hatten wir Freude bei der Sache. Anschließend gingen wir spazieren. Auf dem Rückweg hielten wir im idyllischen Wald-Café in Altenhof an. Hier verbrachten wir gemeinsam eine schöne Zeit und ließen die letzten drei Wochen Revue passieren. Trotz schlechter Wettervorhersagen strahlte am Donnerstag die Sonne. Ideal, um in großer Runde den Eberswalder Zoo zu besuchen. Besonders beliebt waren wie immer das Löwengehege und das Tropenhaus. So schnell vergingen die Urlaubszeit. Zum Abschluss grillten wir am Freitag gemeinsam mit unseren Klienten und aßen Bratwurst mit Brötchen.

Wir können auf drei ausgefüllte Wochen mit interessanten Ausflügen für jeden Klienten zurückblicken. Wie immer begleiteten uns fleißige Helfer dabei, die stets mit anpackten. Dafür möchten wir uns auch im Namen der Klienten recht herzlich bedanken!

Zum Seitenanfang Zurück
 
Lebenshilfe Wohnen Neuigkeiten[Wohnstättenneuigkeiten] Nicht nur drei tolle Tage - sondern drei tolle Woche